www.amoibo.de
Ich verändere mich!
Das Archiv der QR-Codings von Michael Weisser

>>>>> Das-QR-Lab

"QR-MorphMoving" – 3:40 - 2016 - YouTubeVideo

Das Projekt !QR-Coding"
widmet sich in der Methode der Ästhetischen-Feldforschung und der Kreativen-Intervention der Frage, inwieweit der QR aus der Welt der ökonomischen Optimierung in der Welt des Neugierigen-Denkens inspirierend wirken kann.

Seit 2007 experimentiert der Bremer Künstler Michael Weisser mit dem QR-Code, der im Jahr 1994 vom japanischen Entwickler Masahiro Hara im Auftrag des Unternehmens Denso-Wave Corp. entwickelt wurde um die Fertigung der nationalen Automobilindustrie zu optimieren.
Im Jahr 2014 wurde diese weltweit wirkende Erfindung mit dem Publikums-Preis des Europäischen Patentamts gewürdigt.

Der QR-Code hat den klassischen Strichcode abgelöst, denn er bietet in seiner Verschlüsselung von alphanumerischen Zeichen eine nahezu unendliche Menge an Variationen zur Beschreibung der Welt und ihrer Objekte.

Inwieweit kann man den QR als digitales Zeichen des 21. Jahrhunderts zu einer eigenen Anmutung gestalten und dabei doch seine verschiedenen Funktionen erhalten? Und welche künstlerisch-kulturelle Dimension kann der QR entfalten?

Projekte:

Seit Frühjahr 2014 verlegt "Die|QR|Edition" in Murnau QR-HybridBücher, die den analogen BuchPrint mit dem digitalen Internet verbinden.
Info: HybridBuch - PDF-Download

#

2016 - Die "WhitePaperCollection"
Die „WhitePaperCollection“ veröffentlicht Interviews und Dialoge mit Personen aus Kunst, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.
Die Themen behandeln Kreativität und Innovation, gesellschaftlichen Wandel und digitale Welt, Chaos und Ordnung, Sehnsucht und Motivation, Neugier, Vision und Zukunft sowie das Streben nach einem erfüllten Leben.
Info: Kindle-Shop bei Amazon

2016 - QR-HybridBuch - "neugierig:denken!" - Braucht unsere Zukunft ein neues Denken und Handeln? Interviews und Dialoge von Michael Weisser mit 44 Kompetenzen aus Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über Neugier, Kreativität, Visionen, Ausdauer, Sinn, Glück und Lebensgestaltung.
Info: PDF-Download

2016 - QR-Coding als Mode und Style
Die 15. Generation von i:Codes ist im Begriff sich zu entwickeln. Diese Generation löst sich als Bild aus der Literatur- und Kunstwelt und tritt ein in das Alltagsleben der Menschen in Form von Kleidung und Schmuckstücken.
Info: MEHR

2016 - Das erste QR-Parament - Ein Werk über die analoge und digitale Welt von Glauben und Wissen für die Paramentenwerkstatt des Klosters St. Marienberg in Helmstedt.
Info: MEHR

2015 - Interview des IT-Spezialisten und Verlegers Michael Haitel mit Michael Weisser über den QR als neue Spezies und deren Mutation zu verschiedenen i:Code-Generationen.
Info: PDF-Download

2015 - Künstlergespräch "Compressions!" - Prof. Dr. Bernd Vesper, Dekan des Fachbereichs Medien an der University of Applied Sciences Kiel, interviewt Michael Weisser über Ästhetische Feldforschung und QR-Coding.
Info: PDF-Download

2015 - Installation "Compressions - affecting the global demand" im Bunker-D der University of Applied Sciences Kiel. Info aus dem Magazin der Kunsthalle Bremen über QR-Coding als Form von digitaler Kompression.
Info: PDF-Download

2015 - Installation "neuronen::gewitter - über die unstillbare Sehnsucht aller Wesen, in ihrer Welt doch einzig und geliebt zu sein". Gertrud Schleising und Michael Weisser begegnen sich in der galerie-mitte Bremen. Info aus dem Magazin der Kunsthalle Bremen über analoge und digitale Identitäten.
Info: PDF-Download

2014 - Installation "i:Codes". Das digitale Zeichen des 21. Jahrhunderts im Cuxhavener Kunstverein, sowie im Schloßpark und verteilt am Döser Seedeich.
Info: PDF-Download

2014 - Die|QR|Edition. Ab Frühjahr 2014 veröffentlicht die Edition in Murnau am Staffelsee den QR-BuchHybrid als neues Medium, das den analogen Buchdruck mit dem digitalen Internet verbindet.
Info: PDF-Download

2014 - "Be inspired and free your visions! - The i:Code-Alsion-Campus-Art-Project in Sønderborg", Publikation. Michael Weisser und Prof. Dr. Horst-Günther Rubahn im Dialog, erschienen bei Die|QR|Edition, Murnau & Alsion-Campus, Sønderborg, Mai 2014, Booklet mit 21 farbigen i:Codes. (engl.)
Info: PDF-Download

2013 - Die erste Publikation zum Thema QR-Kunst."i:Codes - Über die unstillbare Sehnsucht aller Wesen, in ihrer Welt doch einzig und geliebt zu sein" von Michael Weisser, herausgegeben vom Präsidium der University of Applied Sciendes Kiel, 2013. Vorgestellt werden erstmals 27 farbige i:Codes zum Projekt der "33!Denk!Bänke!" auf dem Campus.
Info: PDF-Download

2013 - "33!Denk!Bänke!" Am 3.3.2013 um 13 Uhr eröffnet Klaus-Michael Heinze als Kanzler der Kanzler der University of Applied Sciendes Kiel das Projekt: "33!Denk!Bänke!" auf dem Campus. Erstmals werden Sitzbänke mit gestalteten QR-Codes zu Kunstwerken und bieten I:nformation, I:rritation, I:nspiration und I:nnovation.
Info: PDF-Download

2011 - "all:about:sehnsucht - Das mediale Gesamtwerk von Michael Weisser am ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, ergänzt durch aktuelle Arbeiten", erschienen im Deutschen Kunstverlag, Berlin/München 2011
In dieser Publikation sind erste statische QR-Codes des Künstlers veröffentlicht, die 2007 entstanden (Seiten: 006, 009, 011, 013, 049, 182, 232, 233, 251)
Info: PDF-Download

1998 - "Computerkultur - The Beauty of Bit and Byte", Michael Weisser (Hrsg.), erschienen im TMS-Verlag Bremen, 1998 mit Beiträgen von Peter Glaser, Prof. Dr. Rolf Sachsse, Prof. Dr. Herbert W. Franke, Matthias Horx, Prof. Dr. Frieder Nake, Dr. Hannes Leopoldseder, Dr. Hermann Rothermund, Michael Weisser u.a.
In dieser Publikation sind digitale Rauschfelder veröffentlicht, die die Ästhetik des QR vorwegnehmen.

1988 - "Meisterwerke der Computerkunst", Hannes Leopoldseder (Hrsg.), Katalog zum PRIX ars electronica, Edit 88, TMS-Verlag Bremen 1988.
In der Publikation sind erste digitale Rauschfelder veröffentlicht, die die Ästhetik des QR vorwegnehmen.
Die Rauschfelder entstanden als "error" beim Scan der Nica für den Katalog "Computerkunst" (ArtWork M. Weisser) zur ars electronica im Jahr 1988.

Die|QR|Edition - Murnau am Staffelsee

Kurzbiografie: PDF-Download
Credits: PDF-Download
Deutsche Nationalbibliothek: LINK

#

Die|QR|Edition -
Link zum Blog des Verlages
Neue Hybride zwischen analogem Buch und digitalem Internet


Künstlerisch gestaltete i:Codes werden mit einer kostenfreien Reader-App wie ingma auf dem Smartphone oder Tablet gescannt und führen im Internet zu intermedialen Erlebnissen wie Musik, Videos, Weltklänge, rezitierte Poesie und Informationen. Die bisherigen Ausgaben:



Michael Weisser
"Der|QR|Code"
Hintergründe & Visionen
Beschreibung, Geschichte, Technik, Nutzung, Gefahren, Grenzen, Visionen und Ästhetik der „schnellen Antwort“ im 21. Jahrhundert.
Info:
MEHR

Die|QR|Edition – Edit 04, Murnau 2015
210x210 mm, 308 Seiten mit 200 Abbildungen.
Softcover ISBN 978 3 95765 027 6 - 22,90 €
Hardcover ISBN 978 3 95765 026 9 - 36,90 €

Seit 2007 experimentiert der Bremer Medienkünstler Michael Weisser im Rahmen seiner Ästhetischen-Feldforschung mit der Gestalt und der Funktion des QR-Codes. Auf diesem Weg entstanden differenzierte Anmutungen in Bild und Film, die trotz ihrer zunehmenden Individualität die Funktionen erhalten.
Im Verlauf der vergangenen sieben Jahre wurden verschiedene Gestalt-Generationen geschaffen, die immer stärker den Anspruch auf ein eigenes „Ich“ stellten. Diese „i:Codes“ stellen sich im Vordergrund als attraktives Bild dar und bieten im Hintergrund intermediale Erlebnisse, die die Medien Bild, Klang und Wort in kreativer Weise vernetzen.

Mit einem Essay zum "digitalen ICH", einem Interview zum QR als neue Spezies und Diskursen zu Kunst und Wissenschaft.
"Auf der Suche nach der Geschichte und den Geheimnissen hinter dem QR-Code hat der Autor nach monatelanger Forschung und vielen Diskursen mit Fachleuten diese Publikation zusammengestellt, die man zu Recht als das Standardwerk zum QR bezeichnen kann."
Michael Haitel (IT-Spezialist und Verleger)



Michael Weisser
"IrrSinn!"
Die Einladung zu einer durchaus riskanten Reise in den unergründlichen Kosmos zwischen Himmel und Hölle von YouTube
Info:
MEHR

Die|QR|Edition – Edit_03, Murnau 2015
210x210 mm, 233 Seiten, 99 QR-Codes linken
auf exzeptionelle YouTube-Videos
Softcover ISBN 978 3 95765 025 2 - 18,90 €
Hardcover ISBN 978 3 95765 026 9 - 35,90 €

2015 gibt es zwei Jubiläen, denen dieses HybridBuch gewidmet ist:
Am 15. Februar 2005 wurde Youtube gegründet und ist heute, nach 10 Jahren, zum weltgrößten Videoportal angewachsen.
Am 23. April 1995 rief die UNESCO den Welttag des Buches aus, der sich heute im 20. Jahr, als Feiertag für die Kultur des geschriebenen Wortes engagiert. Die Auswahl von 99 außergewöhnlichen YouTube-Videos, die man über QR-Codes im Buch direkt erreichen kann, wird mit 99 Fragen und Antworten eines Seminars von Michael Weisser im Fachbereich Kunst an der Universität Erfurt konfrontiert.
In diesem Seminar zum Thema „Kunstprojekte - von der Idee über das Konzept, das Management, die Dokumentation und die abschließende Evaluation“ wurden nicht nur QR-Projekte vorgestellt sondern auch Fragen zum Verhältnis von Kunst und Leben erörtert. Durch die Gegenüberstellung von realem Dialog und der virtuellen YouTube-Welt entsteht ein inspirierender Kontrast.



Michael Weisser
"Im Sog des Strudels der Worte"
Visionäre und akustische Poesie
Info:
MEHR

Die|QR|Edition – Edit 2, Murnau 2014
210 × 210 mm, 180 Seiten, 50 QR-Codes
Softcover, ISBN 978 3 95765 012 2 (18,90 €)
Hardcover, ISBN 978 3 95765 013 9 (35,90 €)
Stellen Sie sich vor: Es gibt einen Ort ohne Absprachen, ohne Übereinkünfte, ohne Vereinbarungen, ohne Regeln, ohne Sanktion – ohne einengende Grenzen. Alles wird möglich! Was würden Sie an diesem Ort vermuten? Abenteuer, Freiheit, Gefahr – oder Poesie? Poesie ist die Inspiration, sich selbst als Neues zu entdecken.
»Im Sog des Strudels der Worte« bietet optische und akustische Poesie zum Erleben.
Dieses neue Medium des Bremer Künstlers Michael Weisser verbindet das analoge Buch der Worte mit dem digitalen Internet der Bilder und Klänge.
Essay: "Was Worte mit mir gemacht haben - und was ich mit Worten gemacht habe."



Michael Weisser
"Im Tanz der Neuronen"
Visionäre Texte und kosmische Klänge
Info:
MEHR

Die|QR|Edition, Edition_01, Murnau 2014
210x210mm, 176 Seiten, 20 QR-Codes
Softcover ISBN 978 3 942533 98 0 (16,90 €)

Eine Sammlung visionärer Texte von Michael Weisser aus den 80er Jahren, verlegt bei suhrkamp, Heyne, Goldmann und Corian. Mit einer Einleitung von Prof. Dr. Herbert W. Franke, einem Interview von Hans Joachim Alpers mit Michael Weisser aus dem Jahr 1984, sowie einem Interview von Michael Haitel mit Michael Weisser aus dem Jahr 2014. Die abgebildeten i:Codes führen zu kosmischen Klängen der Musikformation Software (Mergener/Weisser).

Die Edition der Booklets:



Michael Weisser und Horst-Günter Rubahn
"Be Inspired and Free Your Visions!"
The i:Code-Alsion-Campus-Art-Project in Sønderborg created by Michael Weisser
An intermedial, esthetic fieldwork i:coded as a creative growing between art and science.
Info: MEHR

Die|QR|Edition, Booklet_02, Murnau 2014
Booklet 16x16, mit 64 Seiten, 27 farbigen QR-Codes,
ISBN 978 3 957650030 (10 €)

Im Frühjahr 2014 erhielt Michael Weisser den Auftrag, als "Artist in Residence" den Campus der Dänischen Universität in Sønderborg in einer ästhetischen Feldforschung zu untersuchen. Ergründet wurde dabei die Frage nach der "Identität" dieses besonderen Ortes am Als-Sund. Im Spannungsbogen von Forschung, Lehre und Anwendung schuf der Künstler eine Serie von i:Codes mit dahinterliegenden akustisch-inspirativen Erlebnissen.



Michael Weisser - i:Codes
"Über die unstillbare Sehnsucht aller Wesen,
in ihrer Welt doch einzig und geliebt zu sein."
Info:
MEHR

Präsidium der Fachhochschule Kiel, 2013
Booklet 16x16, mit 64 Seiten, 27 farbigen QR-Codes, ISBN 978 3 957650030 (10 €)

Die|QR|Edition, Booklet_02, Kiel/Murnau 2013
Zum Anlass der bleibenden Installation "33!Denk!Bänke!" auf der Kulturinsel Dietrichsdorf im Frühjahr 2013 erschien das Booklet "Über Schönheit und Originalität digitaler Identitäten" mit Textbeiträgen von Klaus-Michael Heinze (Kanzler der Fachhochschule Kiel), Prof. Dr. Frieder Nake (Universität Bremen, Fachbereich Informatik und Hochschule für Künste Bremen, Fachbereich Digitale Medien), Stefan Dupke (Kurator in Hamburg) und Prof. Dr. Bernd Vesper (Dekan Fachbereich Medien an der Fachhochschule Kiel).
Die abgebildeten i:Codes führen zu Informationen, Bildern, Videos, Klängen und Musik.

##### Die HybridBücher sind zu beziehen über:

Amazon, den Buchhandel oder direkt beim Verlag: p.machinery, Murnau/Staffelsee - michael@haitel.de



>>>


QR-Codes scannen mit der App: inigma.


© www.MikeWeisser.de - Bremen 2016

© www.QR-Lab.de - Bremen 2016